Liebe Patientenbesitzerin, lieber Patientenbesitzer!

Herzlich willkommen in unserer Tierärztlichen Praxis für Groß- und Kleintiermedizin im Raum Cloppenburg und Vechta. Unser Bestreben ist es, Ihnen und Ihrem Tier mithilfe modernster Technik eine optimale Untersuchung und Behandlung zukommen zu lassen.

Blättern Sie doch ein wenig durch diese Homepage und erhalten dabei einen kurzen Einblick in unsere Praxistätigkeit.

Viel Spaß dabei

Dr. Henrik Ross mit dem gesamten Praxisteam

Tierarzt Dr. Henrik Ross

Mein Mitarbeiter-Team

Das Team der tierärztlichen Praxis Cappeln besteht aus weiteren 8 Mitarbeiterinnen und setzt sich aus 2 Tierärztinnen, 5 tiermedizinischen Fachangestellten sowie einer Auszubildenden zusammen. Verschaffen Sie sich einen Überblick.

Praxis für Kleintiermedizin und Nutztierpraxis

Lassen Sie sich von unseren Leistungen überzeugen

Praxis für Kleintiermedizin und Nutztierpraxis

Lassen Sie sich von unseren Leistungen überzeugen

Aktuelles aus der tierärztlichen Praxis Cappeln

Stellenangebot

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen weiteren Tierarzt/-in, der je nach Interessensgebiet (Groß- und/oder Kleintierpraxis) unser Team unterstützen möchte.

Adventszeit - Schokoladenzeit - aber nicht für mich!

Häufig wird zu dieser Jahreszeit von besorgten Patientenbesitzern die Frage gestellt, ob Schokolade für den Hund giftig ist.

Borreliose - Wenn die Zecke gebissen hat

In Europa überträgt die Zeckenart Ixodes ricinus (gemeiner Holzbock) die Lyme-Borreliose-Erreger.

Wir machen auch Hausbesuche

In Ausnahmefällen gehören auch Hausbesuche in das Betreuungsprogramm unserer Praxis.
Falls Sie keine Möglichkeit haben mit Ihrem Tier in unsere Praxis zu kommen, so sind wir gerne bereit, auch unter bestimmten Umständen eine Untersuchung und gegebenenfalls Behandlung vor Ort durchzuführen. Doch bitte bedenken Sie, dass die diagnostischen Möglichkeiten in der Praxis deutlich höher sind.
Ferner ist es für jeden von uns keine leichte Angelegenheit zu entscheiden, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, seinen besten Freund von seinen Schmerzen zu erlösen und ihn gehen zu lassen. Um diesen Weg für Sie einfacher zu gestalten, bieten wir unseren Patienten die schmerzlose Euthanasie zu Hause in gewohnter Umgebung an. Wählen Sie einen Platz, an dem sich ihr Vierbeiner wohlfühlt  und bereiten sie einen Teppich oder eine Decke vor, auf dem ihr bester Freund entspannt liegen kann. Der Ablauf ist dann für ihn weniger belastend. Zu Fragen über den Verbleib des Tieres stehen wir Ihnen gerne zur Seite.

Humor ist die Medizin, die am wenigsten kostet und am leichtesten einzunehmen ist.

Zitat von Giovanni Guareschi

Treffen sich zwei Schnecken im Wald. Fragt die eine: „Warum hast du ein blaues Auge?“ Sagt die andere: „Ich war joggen – und da ist plötzlich aus dem Nichts ein Pilz aus dem Boden geschossen…“

Geht ein Förster durch den Wald, da trifft er ein weinendes Eichhörnchen. Er fragt das Eichhörnchen, was los sei. Das Eichhörnchen jammert: „Der Bär hat mich heute gefragt, ob ich fussele. Ich sagte nein, daraufhin hat er sich mit mir seinen Hintern abgewischt!“ „Oh! Das ist ja schlimm!“, entgegnete der Förster. Am nächsten Tag trifft er einen furchtbar traurigen Vogel, dem das gleiche zugestoßen war. Der Förster sagt wieder: „Oh! Das ist ja schlimm!“ Am Tag darauf trifft der Förster den Vogel und das Eichhörnchen, beide lachen sich kaputt. Der Förster fragt: „Wieso lacht ihr denn so?“ Eichhörnchen: „Heute hat der Bär den Igel gefragt.“

Der blitzgescheite Fuchs, der starke Bär und der Hase feiern. Der Fuchs ist am nächsten Morgen nicht mehr blitzgescheit. Der starke Bär liegt mit starken Kopfschmerzen im Wald herum. Und der Hase steht am Baum und kotzt. Darauf sagt der blitzgescheite Fuchs: „Das ist ein Bild des Jammers.“ Deshalb schwören die Tiere des Waldes: „Nie mehr Alkohol.“ Am nächsten Morgen ist der Fuchs wieder blitzgescheit, der Bär steht wie eine Eiche, nur der Hase steht wieder am Baum und kotzt. Der Fuchs beschimpft den Hasen und sagt: „Du hast doch wieder getrunken! Wir habe uns geschworen, die Finger vom Alkohol zu lassen!“ Am nächsten Morgen begegnen sich der blitzgescheite Fuchs und der starke Bär, der Hase ist weg. Der Fuchs sieht zum See. Luftblasen steigen um einen Bambus auf. Er geht hin und zieht den Bambus aus dem Wasser. Am Bambus hängt der Hase – total besoffen… Der Fuchs ist entrüstet: „Mensch Hase! Was haben wir uns geschworen?“ „Darauf lallt der Hase: „Was ihr Tiere des Waldes euch schwört, isss uns Fischen scheißegal.“

Auf einer Lichtung trifft eine Giraffe einen Hasen, der gerade genüsslich an einer Mohrrübe knabbert. Die Giraffe sagt verächtlich zu dem Hasen: „Ach, ihr Hasen mit eurem kurzen Hals. Ihr habt ja überhaupt keine Ahnung, was Genuss ist! Wenn ich diese zarten Blättchen aus den höchsten Baumwipfeln abknabbere und diese meine laaaangen Hals hinabgleiten…oder das frische Quellwasser aus den klaren Bächen meinen laaaangen Hals hinunterfließt…einfach nur köstlich!“ Der Hase schaut kurz von seiner Mohrrübe auf und meint: „Schon mal gekotzt?“